Orgelpatenschaften in der Gedächtniskirche

 

Liebe Orgelfreundinnen und Orgelfreunde,

wie Sie wissen ist unsere Orgel etwas ganz Besonderes, nicht nur musikalisch sondern auch architektonisch. Gestiftet von Wilhelm und Käthe Häfele zum Gedächtnis an ihre Söhne wurde die Orgel 1957 von Fa. Walcker gebaut – mitdisponiert von Helmuth Rilling. Sie war damals in ihrer technischen Austattung revolutionär. Von berühmten Organisten gespielt, stand sie lange Zeit im Mittelpunkt zahlreicher Rundfunk- und Tonträgeraufnahmen, die in unserer Kirche produziert wurden.

 

Das Besondere soll bewahrt werden. 

Vor 25 Jahren wurde die Orgel das letzte Mal ausgereinigt. Seidem haben sich Staub- und Schmutzablagerungen über die Orgel gelegt. Dadurch wird der Klang beeinträchtigt, die offenen Pfeifen lassen sich nicht mehr genau stimmen. Auch die Technik leidet.  

Damit Sie auch weiterhin gute Orgelmusik erleben und genießen können, ist eine Ausreinigung dringend notwendig. Hierfür haben wir gespart.

 

Wir wollen mehr als nur sauber machen!

Bei einer Ausreinigung wird die Orgel fast komplett zerlegt, das gesamte Pfeifenwerk und alle Windladen werden ausgebaut, gereinigt und generalüberholt. Das ist aufwändig und braucht Zeit. 

Mit unseren Ersparnissen und Ihren Spenden wollen wir diese Auszeit für eine technische Überarbeitung und für eine besondere Verbesserungsmaßnahme nutzen. 

Die technische Überarbeitung betrifft die elektrische Spieltraktur der Orgel und die Elektroanlagen im Orgelgehäuse. Diese stammen noch aus dem Jahr 1957 und entsprechen nicht den heutigen Anforderungen. Um auch zukünftig gut spielen zu können, müssen wir die Ventilabzüge, die Schleifenzugapparate sowie die Verdrahtung und die Magnete auf den Stand heutiger Technik bringen. 

 

Eine Verbesserung des Besonderen?

Als Kenner guter Orgelmusik vermissen Sie den warmen Klang des Oboenregisters, der etwa für romantische Orgelmusik unverzichtbar ist. Daher wollen wir unsere Orgel mit einem neuen Oboenregister im Schwellwerk vervollständigen. 

 

Gemeinsam schaffen wir das Besondere Besonders zu halten!

Reinigung, Renovierung und Erweiterung kosten knapp 90.000 Euro. Neben Ihren Spenden bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen hoffen wir, einen Großteil über Orgelpatenschaften zu finanzieren.

 

Werden Sie Orgelpatin oder Orgelpate – 

damit das Besondere besonders bleibt!

Aktueller Stand

Wir haben gute Nachrichten! Noch vor Ende des Jahres wird alles fertig
sein, die Orgel wird neu erstrahlen und zu hören sein. Dazu tragen auch die bisher übernommenen Orgelpatenschaften und die eingegangenen Spenden von insgesamt 23.000 Euro bei, ein außerordentlich hoher Betrag in weniger als vier Monaten. Vielen herzlichen Dank dafür!