Franz Schubert: Winterreise

Samstag, 2. Dezember | 19 Uhr | Gedächtniskirche

 

Passend zur Jahreszeit, am Samstag, 2. Dezember wird der Liedzyklus die “Winterreise“ in der Gedächtniskirche aufgeführt. Die Texte stammen von Wilhelm Müller. Die ersten zwölf Gedichte vertonte er, laut Autograph, im Februar 1827. Wahrscheinlich im Spätsommer 1827 stieß Schubert auf die anderen zwölf Gedichte, die er im Oktober komponierte.

Das Werk gilt neben dem Zyklus „Die schöne Müllerin“ als Höhepunkt der Gattung Liederzyklus und des Kunstlieds.

Johannes Mooser (Bariton) wird von Katharina Schlenker am Flügel begleitet

 

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.