Musikalischer Gottesdienst zum 60-jährigen Jubiläum der Gedächtniskirche

1. Advent, 3. Dezember | 9.30 Uhr | Gedächtniskirche

 

Der 1. Advent 1957 markiert den Neuanfang der Gedächtniskirche nach den Wirren des Krieges. Der damalige Pfarrer Jetter, der auch den Kirchenneubau als Kirchenraum, in dem viel musiziert werden sollte, vorangebracht hatte, leitete den Gottesdienst. Gerade erst zum Kantor ernannt, stand der junge Helmuth Rilling der Kirchenmusik vor. Heute, genau 60 Jahre später, möchten die drei musikalischen Ensembles der Gedächtniskirche, Posaunenchor, Vielharmonie und Figuralchor, diesem besonderen Datum Tribut zollen, indem sie für die Gottesdienstmusik unter anderem Werke ausgesucht haben, die damals ebenfalls erklungen sind, beispielsweise von Heinrich Schütz und Andreas Hammerschmidt.

 

Mehr über die Geschichte unserer Gedächtniskirche, den Bau der alten Gedächtniskirche, ihre Zerstörung in den Bombennächten vom 24. Juli und 12. September 1944 und den Wiederaufbau, erfahren Sie >hier.