Festgottesdienst: 60 Jahre Gedächtniskirche und Figuralchor

Am 3. Dezember 2017 feiern Gedächtniskirche und Figuralchor ihren 60. Geburtstag. Die ganze Gemeinde ist herzlich dazu eingeladen.

Die Gedächtniskirche 1957, kurz vor ihrer Einweihung

Es war am 1. Advent, dem 1. Dezember 1957, einem strahlend schönen Wintersonntag, da wurde die „neue“ Gedächtniskirche nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht. Noch war der Turm nicht fertig und der neue Vorplatz eine Baustelle. Aber mit Beginn des neuen Kirchenjahrs zog die Gemeinde, nachdem sie vom bisherigen Gottesdienstraum im Gemeindehaus Abschied genommen hatte, unter den Klängen des Liedes „Macht hoch die Tür“  in die neue Kirche ein.

Das war auch die Geburtsstunde des Figuralchors. In nur zwei Monaten hatte Helmuth Rilling,  der neue Kantor an der Gedächtniskirche, aus dem alten Chor und vielen begabten und begeisterungsfähigen Sängern ein neues Ensemble  geformt, das die Einweihung der Gedächtniskirche musikalisch umrahmte. Seither gibt es den Figuralchor der Gedächtniskirche.

Zur Aufführung kamen damals der Eingangschor der Kantate 61  „Nun, komm, der Heiden Heiland“ von J.S. Bach und die Motette für zwei vierstimmige Chöre „Nun lob, mein Seel, den Herren“ von H. Schütz. Beide Musikstücke werden auch im Jubiläumsgottesdienst am 1. Advent 2017 zu hören sein.

Alle Gemeindeglieder sind zum Festgottesdienst am Sonntag, 3. Dezember und 9.30 Uhr in der Gedächtniskirche und zum sich daran anschließenden Umtrunk herzlich eingeladen. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Figuralchor, dem Posaunenchor der Gedächtniskirche und der GedächtnisViel Harmonie. Liturgie und Predigt: Stadtdekan Schwesig und Pfarrerin Riehle.

Damals war der Andrang groß. Im Vorfeld waren 1000 Eintrittskarten ausgegeben worden, wer keine ergattern konnte, durfte im Gemeindesaal der Übertragung des Gottesdienstes lauschen. 60 Jahre später, am 1. Advent des Jahres 2017,  muss niemand mehr befürchten, keinen Platz zu bekommen.

 

Mehr über die wechselvolle Geschichte der Gedächtniskirche erfahren Sie hier

Download Plakat zur Einweihung