Wechsel im Kindergarten der Gedächtnisgemeinde

Zu Beginn des Jahres sind zwei wichtige Mitarbeiterinnen aus dem Team des Kindergartens an der Gedächtnisgemeinde ausgeschieden: Morna Dallas und Nastassja Kästner. Dringend wird nun eine Nachfolgerin bzw. ein Nachfolger gesucht.

Doppeltes „Adieu“ im Kindergarten an der Gedächtniskirche

Ein Traum-Trio, sei’s gewesen, so war‘s zu hören, das seit September 2015 die Kinder am Gedächtniskindergarten begleitete. Ende Januar verabschiedete sich als Erste Morna Dallas (im Bilds rechts). Sie war mit 20% zuständig für Inklusion. Ganz nebenbei haben die Kinder mit ihr englische Lieder und Gedichte gelernt und erfahren, Englisch macht Spaß! Künftig arbeitet sie als Schulbegleiterin für autistische Kinder und Jugendliche in Feuerbach. Die gebürtige Schottin sammelte in diesem Feld als Grundschullehrerin bereits Erfahrung.  Als amtierende Kirchengemeinderätin und Engagierte im Bereich Kinder- und Jugendarbeit bleibt Morna Dallas der Gedächtniskirchengemeinde erhalten.

Ende März haben die Kinder und ihre Eltern Nastassja („Nasti“) Kästner (im Bild links) mit vielen guten Wünschen aus dem Kindergarten „entlassen“. Die empathische und humorvolle Erzieherin wurde von Kindern und Eltern auch als Clownin und Theaterpädagogin sehr geschätzt. Zusammen mit Stefanie Bröckel leitete sie die Eltern-Kind-Theater-Gruppe der Gemeinde. Nasti Kästner hat zunehmend Lust auf Leitung bekommen. Ab 1. April übernimmt sie die Leitung einer dreigruppigen Kindertageseinrichtung im Kirchenbezirk Ludwigsburg. Angesichts des leergefegten Arbeitsmarktes hoffen wir sehr, dass die Stellen der beiden im Gedächtniskindergarten bis Sommer wieder besetzt werden können. Bis dahin wird die Gesamtkirchengemeinde aushelfen. Glück und Segen den beiden Scheidenden für ihre Zukunft und herzlichen Dank für die wertvolle Zeit!

Astrid Riehle