Pfarrplan 24: auch 2018 Thema

So schnell ist der Pfarrplan 24 nicht aus der Welt zu schaffen -kein Wunder, bei einer Perspektive für 8 Jahre. Am 18. November 2017 hat nun der Gesamtkirchengemeinderat das vom Pfarrplansonderausschuss vorgeschlagene Stellenverteilungskonzept beschlossen.

Künftig verfügt die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart über 29,5 Pfarrstellen, das bedeutet 16% weniger als bislang. Im Distrikt Mitte werden 100% Pfarrstelle eingespart. Das Pfarramt des Stadtdekans soll künftig an der Hospitalkirche angesiedelt werden. Im Hospitalhof befindet sich bereits sein Büro.

  • Im Stuttgarter Osten werden die Heilandskirche (minus 50%) und die Friedenskirche bis 2024 fusionieren. Die Petrusgemeinde verliert ebenfalls 50%.
  • Im Distrikt West verlieren die Kirchengemeinden Botnang und Johannes jeweils 50%, die Lukas-/Lutherhausgemeinde gibt 25% ab.
  • Die Gemeinden Johannes, Paulus und Paul-Gerhardt streben für 2019 eine Fusion an.
  • Unsere Gedächtnis- und Rosenbergkirchengemeinde wird durch die Verlegung der Pfarrstelle des Dekans und der Referentin 50% verlieren.
  • Ebenso wird die Pfarrstelle an der Waldkirche um 50% reduziert.
  • Auch die Nordgemeinde wird zukünftig statt 3 nur noch 2,75 Pfarrstellen haben.

 

Aus diesem Grund werden wir mit der Waldkirche eine engere Zusammenarbeit als bisher anstreben, um die Kürzungen aufzufangen und weiterhin eine gute Gemeindearbeit gewährleisten zu können.

Darüber hinaus prüfen wir in unserem „Distriktsentwicklungsausschuss“, wie wir mit der Nordgemeinde besser kooperieren können.

 

Heidi Essig