Taufe

Die Geburt eines Kindes ist ein Geschenk Gottes. Eltern antworten darauf, indem sie ihr Kind taufen lassen. Bei der Taufe sagt Gott sein "Ja" zu diesem Menschen und spricht ihm seine Liebe zu.

In der Taufe spricht aber auch der Mensch sein "Ja" zu Gott. Bei der Taufe eines Kindes tun dies Eltern, Paten und Gemeinde stellvertretend für das Kind und versprechen, es im christlichen Glauben zu erziehen.

 

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an eines unserer beiden Gemeindebüros oder rufen Sie direkt bei Ihrer Gemeindepfarrerin, Ihrem Gemeindepfarrer an. Es werden Ihnen mögliche Tauftermine genannt und ein Taufgespräch wird vereinbart. Dabei können alle anstehenden Fragen geklärt werden.

 

Welche Unterlagen brauchen Sie?

Dokumente, die Sie zu einer Taufe brauchen sind:

das Stammbuch der Eltern (falls vorhanden) oder eine Kopie der Geburtsurkunde;

eine Patenbescheinigung für jede Patin/jeden Paten. Die Patenbescheinigung dient als Nachweis der Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche. Sie ist bei der Kirchengemeinde des Wohnorts der Patin/des Paten erhältlich.

 

Wer kann Patin oder Pate werden?

Wer evangelisches Gemeindemitglied ist, kann eine Patenschaft übernehmen. Pate oder Patin kann auch werden, wer Mitglied einer anderen christlichen Kirche ist.

 

Wann und wo findet die Taufe statt?

Die Taufe findet gewöhnlich im Gemeindegottesdienst der Gedächtniskirche oder der Rosenbergkirche statt. Mit der Taufe wird der Täufling auch in die Gemeinde aufgenommen. Es ist daher wünschenswert, dass auch die Gemeinde den Taufgottesdienst mitfeiern kann. Soll die Taufe in einer anderen Kirchengemeinde stattfinden, ist ein Abmeldeschein (Dimissoriale) vom Pfarramt des Wohnortes erforderlich.