Pfarrerin Eva Deimling ist die neue Referentin beim Stadtdekanat

Pfarrerin Eva Deimling

Pfarrerin Eva Deimling stellt sich vor

 

Die Freude am Herrn ist  Eure Stärke

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

ein neues Gesicht taucht bei Ihnen auf. Gerne nutze ich die Chance, mich Ihnen vorzustellen. Mein Name ist Eva Deimling und am 1. April trete ich die Nachfolge von Astrid Riehle als Referentin von Stadtdekan Schwesig an. Ich freue mich auf die vielfältigen Aufgaben, die auf mich warten. Neben der Arbeit in unterschiedlichen Projekten und Gremien des Kirchenkreises und der Gesamtkirchengemeinde gehört dazu auch die Gemeindearbeit in der Gedächtnis- und Rosenbergkirchengemeinde. Gerade dieser Aspekt, weiterhin auch Gemeindepfarrerin sein zu können, liegt mir sehr am Herzen, das Wort Gottes in Predigt und Seelsorge zu verkündigen und nah bei den Menschen zu sein.

 

Geboren und aufgewachsen bin ich in Hohenlohe, bei Crailsheim. Schon als Schülerin entwickelte ich eine Leidenschaft für Kirchenmusik und absolviert die C-Prüfung als nebenberufliche Organistin. Nach dem Studium der Theologie und Arabistik in Berlin und Tübingen arbeitete ich zunächst ein Jahr mit einem Stipendium des Ökumenischen Rates der Kirchen in einem palästinensischen Frauenprojekt in der Altstadt von Jerusalem. Der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus ist mir seither sehr wichtig. Nach dem Vikariat in Bad Liebenzell folgten Pfarrstellen am Ulmer Münster, in Rottweil, in Niederstotzingen, dann eine geschäftsführende Pfarrstelle in Brenz-Bergenweiler. Seit fünfeinhalb Jahren bin ich Gemeindepfarrerin in Leinfelden-Unteraichen. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter im Alter von 16 und 18 Jahren. Da mein Mann geschäftsführender Pfarrer in Leinfelden ist, wohne ich weiterhin im dortigen Pfarrhaus. Dank der guten Anbindung bin ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Stadt.

 

Ein Bibelvers, der mir in den letzten Jahren immer wichtiger wurde, steht in Nehemia 8,10: „Die Freude am Herrn ist eure Stärke.“ In den schmerzhaften Umbrüchen, mit denen die Kirchengemeinden konfrontiert werden und die ich in der Steuerungsgruppe zur Umsetzung des Pfarrplans nun schon zwei Mal hautnah miterlebt habe, konnte ich mich an diesem Bibelvers aufrichten. Die Freude am Herrn werde ich auch mitnehmen auf die neue Stelle und mich von ihr tragen lassen.


Ich bin gespannt darauf, Sie kennenzu
lernen und grüße Sie herzlich!

 

Eva Deimling