Kirchliche Bestattung

Zu unserem menschlichen Leben gehört die Erfahrung von Abschied und Trauer. Es schmerzt, einen lieben und vertrauten Menschen zu verlieren. Als Kirchengemeinde möchten wir Sie in dieser leidvollen Situation im Zeichen des Trostes Gottes begleiten. Im Trauergottesdienst geht es um einen würdigen und persönlichen Abschied vom Verstorbenen, aber auch darum Hoffnung und Trost aus Gottes Wort zu erhalten. Die Predigt, die Musik, die Gebete können dazu beitragen.

 

Jedes Mitglied der Evangelischen Kirchengemeinde hat ein Recht auf eine kirchliche Bestattung. Wenn Sie beim Bestatter den Wunsch nach einer kirchlichen Trauerfeier äußern, verständigt dieser noch vor der endgültigen Festlegung eines Termins das Pfarramt. Die für Sie zuständige Pfarrerin wird dann umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um ein Gespräch zu vereinbaren, in dem die Umstände des Todesfalles und die verschiedenen Möglichkeiten zu Ort und Gestaltung der Trauerfeier besprochen werden.

 

Wenn Sie ein Gebet zur Aussegnung des Verstorbenen in seiner vertrauten Umgebung wünschen, teilen Sie auch dies dem Bestatter mit oder wenden Sie sich direkt an Ihre Pfarrerin/Pfarrer oder eines der beiden Gemeindebüros, dort hilft man Ihnen weiter.