Kirchliche Trauung

© Jens Volle

Nach evangelischem Verständnis ist die Ehe eine von Gott gewollte und bejahte, aber gleichwohl weltliche Angelegenheit. Deshalb wird eine Ehe auf dem Standesamt geschlossen und nicht in der Kirche. In der evangelischen Gemeinde findet dann ein "Gottesdienst anlässlich einer Trauung" statt. 

 

Eine Hochzeit wird meist lange im Voraus geplant. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an die für Sie zuständige Pfarrerin, um den von Ihnen gewünschten Termin abzustimmen.

 

Bevor Sie sich für eine Kirche entscheiden, schauen Sie sich doch einmal unsere beiden Kirchen von innen an - entweder sonntags beim Gottesdienst oder bei einem zu vereinbarenden Termin. Es ist uns wichtig darauf hinzuweisen, dass Sie eine kirchliche Trauung in Ihrer Gemeindekirche kostenlos ist.

 

Bitte wenden Sie sich rechtzeitig mit dem von Ihnen vorgesehen Termin an Ihre Pfarrerin oder Ihren Pfarrer. Zuständig für die Trauung ist das Pfarramt, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.  Für eine evangelische Trauung sollten in der Regel beide Eheleute einer christlichen Kirche angehören und entweder die Frau oder der Mann muss Mitglied der evangelischen Kirche sein. Es wird eine Kopie der standesamtlichen Trauung benötigt.

 

Einige Wochen vor dem Hochzeitstermin wird sich der Seelsorger oder die Seelsorgerin mit Ihnen treffen und ein Traugespräch führen. Dort wird auch besprochen, wie der Gottesdienst gestaltet werden soll, etwa die Liedauswahl, Musik und anderes. Überlegen Sie sich für dieses Gespräch auch einen biblischen Trauspruch.